Keine Waffen in Kinderhände

In vielen Ländern werden Kinder und Jugendliche als Kindersoldaten missbraucht. Das bedeutet für sie häufig schon in jungen Jahren traumatische Erfahrungen. Sie werden in die Kriege von Erwachsenen geschickt, müssen tödliche Kämpfe bestehen oder Sklavendienste verrichten.

Mit der Rote-Hand-Aktion setzt der Deutsche Bundestag ein Zeichen gegen den Einsatz von Kindern und Jugendlichen als Soldaten. Kinder haben das Recht auf Kindheit!

Die gesammelten roten Handabdrücke von Chris und den anderen teilnehmenden Abgeordneten werden der UN-Sonderbeauftragten für Kinder und bewaffnete Konflikte, Frau Leila Zerrougui, übergeben.

 

WP_20170215_011WP_20170215_015